Image
Top
12. Mai 2015

novarea Konzept

montage-novarea

Der novarea Ansatz

Wir sind eine integrierte medizinisch-berufliche Rehabilitationseinrichtung mit einem individualisierten modularen Behandlungsprogramm. Unsere Reha erfolgt in einem ganztägig-ambulanten Setting und wird durch ein interdisziplinäres Team durchgeführt.

 

Medizinisch-beruflich bedeutet, Angebote, wie Sie sie aus der medizinischen Reha oder der Tagesklinik vielleicht kennen (Einzeltherapien, Gruppentherapien, Ergotherapie, Kunsttherapie, Sporttherapie etc.), werden angeboten, aber auch berufsvorbereitende Einheiten oder berufliche Anpassungsmaßnahmen wie Schulungen, PC-Kurse, handwerkliche, kaufmännische und technische Erprobungen sowie Projekte und Praktika.

Integriert bedeutet, dass medizinische und berufliche Rehabilitationsanteile nicht phasisch hintereinander geschaltet sind, sondern parallel erfolgen, wobei deren jeweiliger Anteil sehr unterschiedlich sein kann. Zu Beginn der Maßnahme stehen in der Regel die medizinische Reha-Elemente im Vordergrund; im weiteren Verlauf nimmt der Anteil beruflicher Reha-Module zu. Einzelpsychotherapie und ärztliche Visiten – als Behandlungselemente aus dem medizinischen Bereich – bleiben aber immer bis zum Schluss der Maßnahme im Reha-Plan.

Individualisiert bedeutet, dass für jeden Teilnehmer ein ganz auf ihn (auf seine Voraussetzungen und seine Zielsetzungen) abgestimmtes Behandlungsprogramm zusammengestellt wird. Welche Behandlungsmodule in welcher Intensität über welchen Zeitraum zur Anwendung kommen, hängt immer vom Einzelfall und vom Verlauf der Rehabilitation ab und wird ständig angepasst.

Ganztägig bedeutet, dass Sie täglich an 5 Tagen pro Woche mindesten 5 Stunden an der Maßnahme teilnehmen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie eine Einheit nach der anderen haben. Zu Beginn sind oft noch Ruhephasen nötig, die später nicht mehr gebraucht werden.

Ambulant bedeutet, dass Sie nach Reha-Schluss nach Hause in Ihr normales Umfeld zurückkehren und Ihren üblichen Verpflichtungen und Gewohnheiten nachgehen. So können auch Ihre im Alltag relevanten Probleme in die Behandlung mit einbezogen werden. Manchmal kommen auch Angehörige zu Gesprächen.

Interdisziplinär bedeutet, dass das Team sich zusammensetzt aus Mitarbeitern unterschiedlicher Berufe, in unserem Fall von Medizin bis Arbeitsvermittlung, die mit ihren unterschiedlichen Ausbildungen, Erfahrungen und Blickrichtungen an Ihrem Genesungs- und Wiedereingliederungsprozess mitwirken.

Die Anforderungen werden im Verlauf der Maßnahme – mit Zunahme Ihrer Belastungsfähigkeit– gesteigert.

Insbesondere die Anzahl der Behandlungseinheiten je Behandlungstag oder auch die Dauer der Einheiten nehmen zu. Die inhaltlichen Anforderungen wachsen. Sie näheren sich Ihrem Ziel Schritt für Schritt. Reichen die internen Möglichkeiten der Reha-Einrichtung nicht mehr aus, um das bestehende Belastungsniveau zu fordern, beginnen externe Praktika in Betrieben des ersten Arbeitsmarktes. Ein Praktikum kann mit wenigen Stunden an 2-3 Tagen pro Woche beginnen und bis zu einer vollschichtigen Arbeit an 4 Tagen gesteigert werden.

.